Allgemeines

Weitere Informationen auf der Außenwirtschaftslupe So werden Sie Anwalt

6. Dezember 2017 | Allgemeines

Damit Sie Anwalt werden können benötigen Sie zu anfangs erst einmal eine Hochschulzugangsberechtigung, damit Sie sich an einer Universität für Rechtswissenschaft oder auch Jura einschreiben und die Laufbahn einschlagen könne. Das Studium dauert mindestens sieben Jahre, kann aber auch in den Einzelfällen etwas länger dauern, das ist abhängig vom vielen … 



Weitere Informationen auf der Außenwirtschaftslupe Ausländische Gewinnausschüttungen – steuerfrei und ohne Betriebsausgabenabzug

18. September 2017 | Allgemeines

Das in § 8b Abs. 5 Satz 1 KStG geregelte pauschale Betriebsausgabenabzugsverbot ist auf Gewinnausschüttungen anzuwenden, die nach § 3 Nr. 41 Buchst. a EStG steuerfrei geblieben wären. Nach § 8b Abs. 5 Satz 1 KStG gelten von den Bezügen i.S. des Abs. 1 der Vorschrift, die bei der Ermittlung … 



Weitere Informationen auf der Außenwirtschaftslupe Die passenden Videos als Werbung für das Unternehmen

12. April 2017 | Allgemeines

Heutzutage gibt es einige Möglichkeiten, um für die eigene Firma Werbung zu machen. Aufgrund dessen sollte sich jeder die ein oder anderen Varianten anschauen damit man das eigene Unternehmen nach oben bringen kann. Fakt ist es dahingehend, dass es viele interessante Möglichkeiten gibt, mit denen man schnell auf seine Kosten … 



Weitere Informationen auf der Außenwirtschaftslupe Der ausländische Führerschein

17. Februar 2017 | Allgemeines

Ein Betriebsleiter, der einen ausländischen Fahrer einstellt, hat zu prüfen, ob der Betreffende eine in Deutschland gültige Fahrerlaubnis besitzt. Mit dieser Begründung hat das Amtsgericht München in dem hier vorliegenden Fall einen Betriebsleiter einer Bäckerei zu einer Geldstrafe von 50 Tagessätzen zu je 25 Euro verurteilt. Der 26-jährige Mann war … 



Weitere Informationen auf der Außenwirtschaftslupe Arbeitssuche in der Schweiz

21. Oktober 2016 | Allgemeines

In den letzten Jahren ist bei der Arbeitssuche besonders auch die Mobilität gefragt gewesen. Je weiter der Umkreis der Arbeitssuche ist, desto größer ist auch die Chance auf eine neue Arbeitsstelle. Um jede Möglichkeit zu nutzen, schließen Viele auch keinen Umzug aus und erwägen für eine gute Stelle sogar die … 



Weitere Informationen auf der Außenwirtschaftslupe CETA kann vorläufig umgesetzt werden

13. Oktober 2016 | Allgemeines

Das Bundesverfassungsgericht hat mehrere Anträge auf Erlass einer einstweiligen Anordnung abgelehnt, die sich gegen eine Zustimmung des deutschen Vertreters im Rat der Europäischen Union zur Unterzeichnung, zum Abschluss und zur vorläufigen Anwendung des Freihandelsabkommens zwischen der Europäischen Union und Kanada (Comprehensive Economic and Trade Agreement – CETA) richteten, über die … 



Weitere Informationen auf der Außenwirtschaftslupe Treaty-Override bei Doppelbesteuerungsabkommen

17. Februar 2016 | Allgemeines

Der Gesetzgeber ist nach Ansicht des Bundesverfassungsgerichts auch dann nicht am Erlass eines Gesetzes gehindert, wenn dieses zu völkerrechtlichen Verträgen im Sinne von Art. 59 Abs. 2 Satz 1 GG im Widerspruch steht. Dies hat das Bundesverfassungsgericht aktuell in einem Verfahren der konkreten Normenkontrolle auf die Richtervorlage des Bundesfinanzhofs zu … 



Weitere Informationen auf der Außenwirtschaftslupe 6 Steuertipps für die Existenzgründung mit Auslandsbezug

8. Februar 2016 | Allgemeines

Wer die entscheidenden Schritte zu einer Existenzgründung in Erwägung zieht, sollte gut vorbereitet in das neue Leben als Unternehmer starten – insbesondere bei Existenzgründungen mit internationaler Ausrichtung. Im internationalen Recht warten nämlich viele Stolpersteine, die es zu überwinden gilt. Die wichtigsten Fragen betreffen dabei das Steuerrecht. Diese sechs Tipps sollten … 



Weitere Informationen auf der Außenwirtschaftslupe Der wegen Einfuhrbeschränkungen nicht durchführbare Frachtvertrag

14. Oktober 2015 | Allgemeines, Handelsrecht

Wird nach Übernahme des Gutes erkennbar, dass die Ablieferung nicht vertragsgemäß durchgeführt werden kann, so hat der Frachtführer nach der gemäß § 452 HGB auf Multimodaltransporte anwendbaren Regelung des § 419 Abs. 1 Satz 1 HGB aF Weisungen des nach § 418 HGB verfügungsberechtigten Absenders einzuholen. Kann der Frachtführer Weisungen, … 



Weitere Informationen auf der Außenwirtschaftslupe Multimodaltransport – und die Frage des Schadensortes

14. Oktober 2015 | Allgemeines, Handelsrecht

Die Bestimmung des § 452a HGB ist nicht anwendbar, wenn ein Schaden auf mehreren Ursachen beruht, die auf mehreren Teilstrecken eines Multimodaltransports gesetzt worden sind, und jede dieser Ursachen den Schaden allein verursacht hätte. Wird die Beförderung des Gutes auf Grund eines einheitlichen Frachtvertrags mit verschiedenartigen Beförderungsmitteln durchgeführt (Multimodaltransport) und … 



Weitere Informationen auf der Außenwirtschaftslupe CMR-Haftung des Frachtführers – und der Verladefehler des Versenders

15. September 2015 | Allgemeines, Handelsrecht

Von der Haftung nach Art. 17 Abs. 1 CMR ist der Frachtführer gemäß Art. 17 Abs. 4 Buchst. c CMR befreit, wenn die Beschädigung des Gutes auf einen Verlade- oder Verstaufehler des Absenders zurückzuführen ist. Ein Verladefehler kommt in Betracht, wenn es wegen einer Notbremsung zu einer Höherstauung der Ladung … 



Weitere Informationen auf der Außenwirtschaftslupe Hauptfrachtführer, Unterfrachtführer – und die Abtretung von Schadensersatzansprüchen

8. April 2015 | Allgemeines

Die Vorschrift des § 213 BGB ist auf den Anspruch auf Abtretung von Schadensersatzansprüchen des Hauptfrachtführers gegen den Unterfrachtführer anwendbar, wenn ein Anspruch auf Schadensersatz gegen den Hauptfrachtführer geltend gemacht worden ist. InhaltsübersichtAnspruch auf Abtretung des Schadensersatzanspruchs gegen UnterfrachtführerCMR und die DrittschadensliquidationAnspruch auf AbtretungAbtretungspflicht nicht für bereits erfüllte SchadensersatzansprücheVerjährung nach … 



Weitere Informationen auf der Außenwirtschaftslupe Deutscher Unternehmer, belgischer Subunternehmer – und der Direktanspruch nach belgischem Recht

15. Dezember 2014 | Allgemeines, Recht

Beurteilt sich das Rechtsverhältnis zwischen dem in Deutschland ansässigen Unternehmer und dem belgischen Subunternehmer nach deutschem Recht, steht dem Subunternehmer kein Direktanspruch gegen den Hauptauftraggeber nach Art. 1798 des belgischen Zivilgesetzbuchs zu. Nach deutschem Recht besteht kein Anspruch eines Subunternehmers darauf, dass seine gegen den Unternehmer bestehende Forderung durch den … 



Weitere Informationen auf der Außenwirtschaftslupe Benachrichtigungspflichten eines Lagerhalters

22. Oktober 2014 | Allgemeines

Bei der Benachrichtigungspflicht des Lagerhalters gemäß Ziffer 15.1 Satz 2 ADSp handelt es sich um eine vertragswesentliche Pflicht (Kardinalpflicht) im Sinne von Ziffer 27.1 Halbsatz 2 ADSp. Gleiches gilt für die Auswahl eines geeigneten Lagerortes für das dem Lagerhalter anvertraute Gut. Der Auftraggeber des Lagerhalters muss einer schriftlichen Benachrichtigung gemäß … 



Weitere Informationen auf der Außenwirtschaftslupe Schadensersatzansprüche – und die internationale Zuständigkeit nach den Lugano-Übereinkommen

14. September 2014 | Allgemeines

Werden gegen das Organ einer Gesellschaft Ansprüche aus unerlaubter Handlung geltend gemacht, so bilden den Gegenstand des Verfahrens nicht ein Vertrag oder Ansprüche aus einem Vertrag im Sinne der Art. 5 Nr. 1 LugÜ I bzw. Art. 5 Nr. 1 Buchst. a LugÜ II. Eine internationale Zuständigkeit kann sich aus … 



Weitere Informationen auf der Außenwirtschaftslupe Das Schweizer Nachlassverfahren – und seine Anerkennung in Deutschland

22. August 2014 | Allgemeines

Beim Schweizer Nachlassverfahren handelt es sich um ein ausländisches Insolvenzverfahren im Sinne des deutschen internationalen Insolvenzrechts. Die gerichtliche Bestätigung eines Schweizer Nachlassvertrages wird gemäß § 343 Abs. 2, Abs. 1 Satz 1 InsO im Inland anerkannt. Der Verlust der Rechte gegen Mitverpflichtete gemäß Art. 303 Abs. 2 des schweizerischen Bundesgesetzes … 



Weitere Informationen auf der Außenwirtschaftslupe Das holländische Grundstück als Betriebsstätte

10. Juli 2014 | Allgemeines

Bewirtschaftete Grundstücksflächen, die zu einem inländischen landwirtschaftlichen Betrieb gehören und im grenznahen Ausland (hier: den Niederlanden) belegen sind, können als Betriebsstätte i.S. von § 12 AO zu qualifizieren und die hierdurch erzielten Einkünfte deshalb gemäß § 32b Abs. 1 Satz 2 Nr. 1 EStG 2002 n.F. vom sog. Progressionsvorbehalt auszunehmen … 



Weitere Informationen auf der Außenwirtschaftslupe Reiseland Brasilien

11. Juni 2014 | Allgemeines

Brasilien besitzt 201 Millionen Einwohner und ist damit der bevölkerungsreichste Staat in Südamerika. Der größte Teil der Bevölkerung lebt an der Atlantikküste. Brailien heißt aber nicht nur Zuckerhut und Copacabana. Das Land hat noch Einiges mehr zu bieten: Neben den Städten wie Rio de Janeiro, Sao Paulo oder Brasilia (Hauptstadt) … 



Weitere Informationen auf der Außenwirtschaftslupe Reisehinweise für Brasilien

11. Juni 2014 | Allgemeines

Für eine Reise nach Brasilien sind Kenntnisse der dortigen Landessprache (portugiesisch) unverzictbar, da die Bevölkerung größtenteils weder englische noch deutsche Sprachkenntnisse besitzt. sehr schwierig. Die Landessprache ist portugiesisch und erleichtert auch bei lediglich vorhandenen Grundkenntnissen die Verständigung. Vor Reiseantritt ist sicherzustellen, dass die Reisedokumente bei der Einreise mindestens sechs Monate … 



Weitere Informationen auf der Außenwirtschaftslupe Abfalltourismus in Europa

21. Mai 2014 | Allgemeines

Derjenige, der beabsichtigt, in Anhang II (Grüne Liste) der VO (EWG) 259/93 aufgeführte Abfälle in einen anderen Mitgliedstaat zu verbringen oder verbringen zu lassen, trägt die Beweislast dafür, dass diese Abfälle zur Verwertung bestimmt sind. Werden Abfälle eines entsorgungspflichtigen Abfallbesitzers bei einem mit der Entsorgung beauftragten Dritten mit Abfällen gleicher … 



Weitere Informationen auf der Außenwirtschaftslupe Deutsch-schweizerische Vollstreckungsgegenklagen – und das Lugano-Übereinkommen

19. Mai 2014 | Allgemeines

Eine Vollstreckungsgegenklage nach § 767 ZPO fällt nicht unter die Zuständigkeitsregelung in Art. 22 Nr. 5 LugÜ (2007), wenn das Erlöschen der zu vollstreckenden Forderung durch Aufrechnung mit einer Forderung geltend gemacht wird, für deren selbständige Geltendmachung das angerufene Gericht international unzuständig wäre. In einem solchen Fall kommt auch eine … 



Weitere Informationen auf der Außenwirtschaftslupe Das schweizerische Konkursverfahren – und die Einzelzwangsvollstreckung in Deutschland

13. Mai 2014 | Allgemeines, Recht

Ein Recht, Konkursforderungen in Deutschland separat zu verfolgen und zu vollstrecken, kommt dem Gläubiger nicht deshalb zu, weil er auf eine Teilnahme am schweizerischen Konkursverfahren verzichtet. Der Grundsatz der gemeinschaftlichen Befriedigung aller aus dem begrenzten Schuldnervermögen steht nicht zu ihrer Disposition. Es ist ihr – wie bereits oben dargestellt – … 



Weitere Informationen auf der Außenwirtschaftslupe “Finale” ausländische Betriebsstättenverluste in der deutschen Gewinnbesteuerung

25. April 2014 | Allgemeines, Aussensteuerrecht

Der Bundesfinanzhof hält auch für Art. 23 Abs. 1 Satz 1 Nr. 1 Satz 1 i.V.m. Art. 7 Abs. 1 Satz 2 und Abs. 2 sowie Art. 13 Abs. 2 DBA-Belgien daran fest, dass Deutschland für (laufende und Veräußerungs-)Verluste, die ein in Deutschland ansässiges Unternehmen in seiner in Belgien belegenen … 



Zum Seitenanfang