Aus­schrei­bung in Bul­ga­ri­en

Das anwend­ba­re mate­ri­el­le Wett­be­werbs­recht ist grund­sätz­lich auch dann nach dem Markt­ort­prin­zip zu bestim­men, wenn sich der wett­be­werb­li­che Tat­be­stand im Aus­land aus­schließ­lich unter inlän­di­schen Unter­neh­men abspielt oder sich gezielt gegen einen inlän­di­schen Mit­be­wer­ber rich­tet, der dadurch im Wett­be­werb behin­dert wird [1].

Aus­schrei­bung in Bul­ga­ri­en

BGH, Urteil vom 11. Febru­ar 2010 – I ZR 85/​08

  1. Auf­ga­be von BGHZ 40, 391, 397 ff. – Stahl­ex­port[]