Doppelbesteuerungsabkommen mit der Türkei gekündigt

Die Bun­des­re­pu­blik Deutsch­land hat am 21. Juli 2009 das 1985 geschlos­se­ne Abkom­men zwi­schen der Bun­des­re­pu­blik Deutsch­land und der Repu­blik Tür­kei zur Ver­mei­dung der Dop­pel­be­steue­rung auf dem Gebiet der Steu­ern vom Ein­kom­men und vom Ver­mö­gen gekün­digt.

Doppelbesteuerungsabkommen mit der Türkei gekündigt

Auf­grund der Kün­di­gung wird das Dop­pel­be­steue­rungs­ab­kom­men nicht mehr ange­wen­det wer­den auf die Steu­ern für die Steu­er­jah­re, die ab dem 1. Janu­ar 2011 begin­nen.

Ver­hand­lung für ein neu­es Dop­pel­be­steue­rungs­ab­kom­men wur­den vom BMF nach eige­nen Anga­ben zwar ange­bo­ten, wur­den bis­her aber noch nicht auf­ge­nom­men.