Einfuhrvorschriften

Die Bun­des­re­gie­rung im Ver­ord­nungs­we­ge die Ein­fuhr­lis­te, eine Anla­ge zum Außen­wirt­schafts­ge­setz, an die geän­der­ten Ein­fuhr­vor­schrif­ten der EU für Stahl­wa­ren und für land­wirt­schaft­li­che Erzeug­nis­se ange­passt. Unter ande­rem wird das so genann­te “Dop­pel­kon­troll­ver­fah­ren zu Über­wa­chungs­zwe­cken”, also das Sys­tem aus Aus­fuhr­li­zenz des Lie­fer­lan­des mit Ein­fuhr­ge­neh­mi­gung des Emp­fän­ger­lan­des, gegen­über Rumä­ni­en und der Repu­blik Mol­dau auf­ge­ho­ben. Dar­über hin­aus wird die Ein­fuhr­lis­te an das geän­der­te Waren­ver­zeich­nis für die Außen­han­dels­sta­tis­tik der EU ange­passt.

Einfuhrvorschriften