Geschäftsidee Teestube

7. September 2018 | Wirtschaft
Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten

Vor einigen Jahren noch sind in Deutschland richtig viele Coffeeshops entstanden. Diese Shops hatten alle gemeinsam, dass man es sich innen so richtig gemütlich machen kann. Bei einer Tasse Kaffee kann man die Zeitung oder ein schönes Buch am besten genießen. Doch wer sagt denn, dass dies nur bei Kaffee passieren muss?

So hat sich inzwischen ein neuer Trend herausgebildet. Heute kann eine Teestube eine lohnende Geschäftsidee darstellen. Schließlich trinkt in Deutschland jeder Bürger durchschnittlich 25,5 Liter Tee pro Jahr. 95 Prozent davon werden zuhause getrunken. Tee entwickelt sich zum Trend, welcher die Menschen dazu bewegt Tee auch in Bars oder in Cafés zu genießen. Wer von diesem Trend profitieren möchte, der eröffnet eine Teestube.

Teestube eröffnen

In Amerika wurden bereits zahlreiche Teestuben gegründet. Tee macht dem Kaffee Konkurrenz. Besonders in Großstädten besuchen viele Menschen gerne Teestuben. Selbst in Asien werden immer wieder neue Produkte um Tee entwickelt. Ein Teehaus hat die Aufgabe die Tradition des Teetrinkens zu betonen. Es soll wieder die Zeremonie des Teetrinkens in den Vordergrund gestellt werden oder neue Teesorten angeboten werden. Die Menschen sind von Tee begeistert. Sie trinken Tee, weil Tee gesund ist.

So kann man die Teestube ganz individuell einrichten und sich gleichzeitig von existierenden Teehäusern inspirieren lassen. Entscheidend ist, dass man sich treu bleibt und versucht einen individuellen Stil zu entwickeln. Wenn die meditative, asiatische Tee-Zeremonie in den Vordergrund gestellt werden soll, sollte man das Teehaus entsprechend einrichten. Das Gleiche gilt für die Betonung auf die „Teatime“ in England. Hier muss ein anderer Fokus gesetzt werden. Als Beilagen sollten Sandwiches und Scones angeboten werden.

Teestube mit modernen Produkten

Eine Teestube zu haben heißt nicht, dass man die Kaffeetrinker raushaben will. Ganz im Gegenteil. Durch das Anbieten von diversen Mischgetränken wie zum Beispiel Chai Latte oder mit Kaffee aromatisierte Tees kann man viele Kaffeetrinker in die Teestube anlocken. Schwarzer Tee hat einen ähnlichen Effekt wie koffeinhaltige Getränke. Durch diese Ähnlichkeit können viele Kaffeetrinker in die Teestube angezogen werden. Für diejenigen, die den Tee gerne unterwegs trinken wollen, kann man auch Tee-to-go anbieten. Gleichzeitig kann man auch Tee abgefüllt in kleinen Säckchen zum Verkauf anbieten. Dazu ist natürlich eine Bodenwaage notwendig. Auf diese Weise kann die Teestube mit den klassischen Coffeeshops konkurrieren.

 
Weiterlesen auf der Außenwirtschaftslupe

Weiterlesen auf der Außenwirtschaftslupe:

Themenseiten zu diesem Artikel:
Weitere Beiträge aus diesem Rechtsgebiet: Wirtschaft

 

Zum Seitenanfang