Ghana – Wirtschaftsfakten

Ghana befindet sich in Westafrika und besitzt eine annähernd so große Fläche wie die Großbritanniens. Es handelt sich um ein tropisches Land, in dem der westafrikanische Monsun typischerweise während der Regenzeit für reichlich Niederschlag sorgt. Im Südwesten des Landes existiert noch ein Regenwald, der gegen die fortwährende Rodung ankämpfen muss.Ursprünglich besaß der Regenwald eine Fläche von 85.000 km². Weiter im Landesinneren ändert sich das Klima und man findet Feuchtsavanne und Trockensavanne. Charakteristisch für die Savanne in Ghana ist der Afrikanische Affenbrotbaum (Adansonia digitata), der einzeln steht und durch seinen dicken Stamm von weitem erkennbar ist.

Ghana - Wirtschaftsfakten

Wirtschaftsfakten

Währung: Ghana Cedi
1 Ghana Cedi = 100 Pesewas
1 Euro = 3,92 Ghana Cedi
Sprache: 79 Sprachen
Amtssprache: Englisch
Bruttoinlandsprodukt (BIP) 40 Mrd US-$

Ein Exportschlager Ghanas ist die Holzwirtschaft. Das Land ist der größte Handelspartner Deutschlands für Holzprodukte. Verschiedene Mahagoniarten, der afrikanische Walnussbaum, Abachi oder auch unterschiedliche Feigenbäume tragen zum Handel bei. Auf den gerodeten Regenwaldflächen werden Nutzpflanzen wie Ananas, Bananen, Zitrusfrüchte, Papayas oder Avocados. Aus dem Shea-Butterbaum oder auch Karitébaum gewinnt man Samen, die Shea-Butter enthalten – ein besonders in der Lebensmittel und Kosmetikherstellung begehrtes Produkt.

Außerdem exportiert Ghana Kakao, Kaffee, Tee und Zuckerrohr. Das Land besitzt darüber hinaus Bodenschätze wie Erdöl, Diamanten, Bauxit u.a. – aber der bei weitem wichtigste Rohstoff für Ghana ist Gold. Auch wenn der Anteil an der Weltproduktion sehr gering ist, stellt das Gold immer noch ca. 32 % des Exportvolumens in Ghana. Aufgrund der Goldvorkommen ist das Land zur Zeit der Kolonie auch als Goldküste bezeichnet worden.