Kamerun — Deutschland, wirtschaftlich gesehen

Kame­run — ein sog. Schwel­len­land — die­ses weit­ge­steck­te Ziel des Staa­tes wird von der Bun­des­re­pu­blik Deutsch­land seit lan­gem unter­stützt:

Kamerun — Deutschland, wirtschaftlich gesehen

So ist am 13. Mai 2014 zuletzt das Abkom­men zur finan­zi­el­len und tech­ni­schen Zusam­men­ar­beit zwi­schen Kame­run und der Bun­des­re­pu­blik Deutsch­land unter­zeich­net wor­den. Die dar­in ent­hal­te­nen Schwer­punk­te der Zusam­men­ar­beit spie­geln die Ent­wick­lungs­zie­le Kame­runs wie­der: Dezen­tra­li­sie­rung, Ent­wick­lung der Land­wirt­schaft, Nach­hal­tig­keit in Bezug auf die natür­li­chen Resour­cen und Gesund­heits­vor­sor­ge. Für die Jah­re 2014 — 2016 unter­stützt Deutsch­land die Bestre­bun­gen Kame­runs mit knapp 95 Mio. Euro und zählt damit zu den bedeu­tens­ten För­de­rern des Lan­des.

Export in die BRD: 117 Mio. €
Roh­stoff­ex­port in die BRD: 25,3 % (vom gesam­ten Export)
Nah­rungs­mit­tel­ex­port in die BRD: 12 % (vom gesam­ten Export)
Import aus der BRD: 165 Mio. €

Mit der Euro­päi­schen Uni­on hat Kame­run 2009 ein Wirt­schafts­part­ner­schafts­ab­kom­men geschlos­sen, durch das die Wett­be­werbs­fä­hig­keit und die Pro­duk­ti­vi­tät ver­bes­sert wer­den soll. Wäh­rend Kame­run einen kom­plett frei­en Markt­zu­gang in der Euro­päi­schen Uni­on erhal­ten hat, muss über einen Zeit­raum von 15 Jah­ren 80 % der ein­ge­führ­ten Waren aus Euro­pa vom Zoll befreit wer­den.

Kame­run gehört zu den Mit­glieds­staa­ten der Zen­tral­afri­ka­ni­schen Wirt­schafts- und Wäh­rungs­uni­on (CEMAC). Im ver­gan­ge­nen Jahr kam es zwi­schen Deutsch­land und die­ser Staa­ten­ge­mein­schaft zum Abschluss eines Ver­tra­ges, mit dem sich Deutsch­land u.a. dazu ver­pflich­tet hat, 10 Mio. € zur Bekämp­fung von Aids zur Ver­fü­gung zu stel­len. Die Unter­zeich­nung erfolg­te am 6. November2013.

Dar­über hin­aus besteht seit 1962 ein bila­te­ra­les Inves­ti­ti­ons­för­de­rungs- und ‑schutz­ver­trag zwi­schen Kame­run und der Bun­des­re­pu­blik Deutsch­land. Der am 29. Juni 1962 unter­zeich­ne­te Ver­trag ist am 21. Novem­ber 1963 in Kraft getre­ten. Dem enor­men Inves­ti­ti­ons­be­darf von Kame­run kommt die Suche Deutsch­lands nach risi­ko­ar­men Inves­ti­ti­ons­mög­lich­kei­ten ent­ge­gen.