Kostenkontrolle durch Outsourcing

Unternehmen haben erkannt, dass Kostenkontrolle ein entscheidender Wettbewerbsvorteil für ihre weitere Existenz sein kann. Mit entscheidender Kostenkontrolle lässt sich vieles erreichen, was durch interne Kosten unmöglich erscheint. Man kann diesen Gedanken praktisch auf jeden unternehmerischen Bereich ausdehnen. Dazu braucht man nur die einzelnen Abteilungen, die sich typischerweise in einem Betrieb befinden, durchgehen. Die Fertigung, der Vertrieb, das Marketing, all dies sind Abteilungen, die sich in der Theorie auch sehr gut auslagern lassen. Bei gängigen Verkaufsaktivitäten und Aktionen ist das Marketing ein wesentlicher Schwerpunkt der Arbeit. Nur wenn das Marketing funktioniert, kann man auch den nächsten Geschäftserfolg einfahren. Bedenken wir bitte praktische Beispiele die das bezeugen. Marketing-Unternehmen bieten spezielle Services an, die von Unternehmen angenommen werden.

Kostenkontrolle durch Outsourcing

Outsourcing anhand eines Beispiels erklärt

Ein klassisches Beispiel sind Produktionsunternehmen von Werbefilmen, die im Fernsehen oder heute sogar auf YouTube gezeigt werden. Sie könnten innerhalb des Unternehmens durch die eigenen Fachkräfte nicht produziert werden. Nur in der Theorie ist das eine Möglichkeit. Es scheitert allerdings an den zu hohen Fixkosten, um eine eigene Produktionsabteilung unternehmensintern aufzubauen. Aus diesem Grund überlegt man die Auslagerung des Servicebereichs. Ebenso ist die Lohnabrechnung ein klassisches Beispiel dafür. Die Lohnabrechnung in Münster beispielsweise kann entweder innerhalb des Unternehmens durchgeführt werden oder durch einen externen Dienstleister.

Lohnabrechnung als beliebtes Outsourcing-Tool

Sogar der eigene Steuerberater kann die Arbeit durchführen und zusätzliche Beratungsleistungen offerieren. Es ist damit leicht, auch die Kosten zu kontrollieren. Die Kostenkontrolle ist damit leicht. Man darf bei der Lohnabrechnung nicht auf die ständig sich aktualisierende Lage vergessen. Sie kann dadurch bestimmte Bereiche viel naheliegender überzeugen. Diese Möglichkeit besteht vor allem bei kleinen Unternehmen, denn sie haben in der Regel nicht die Ressourcen, eine eigene Fachabteilung zu unterhalten. Große Unternehmen übernehmen diese Agenden sehr gerne unternehmensintern. Dadurch kann auf Basis einer fundierten Strategie auch eine Kostenersparnis ermöglicht werden. Die Lohnabrechnung bietet sich auch als Interaktionsfläche zwischen dem Management und Abteilungsleitern an. Viele Detailfragen sind leichter, unternehmensintern zu klären. Man nehme als Beispiel die Entsendung von Mitarbeitern ins Ausland an. Wo hier die Agenda der Lohnabrechnung beginnt und die planerische Gestaltung des Auftrags im Ausland aufhört, ist nicht näher festzulegen. Die Lohnabrechnung wird häufig zum Steuerberater ausgelagert, damit die Agenden in einer Hand bleiben können.