Steuerliche Informationen aus Dominica

Die Bun­des­re­pu­blik Deutsch­land hat am 21. Sep­tem­ber in Roseau mit dem Com­mon­wealth Domi­ni­ca ein Abkom­men über den Infor­ma­ti­ons­aus­tausch in Steu­er­sa­chen unter­zeich­net.

Steuerliche Informationen aus Dominica

Bei­de Staa­ten Ver­trags­staa­ten leis­ten hier­nach ein­an­der über ihre zustän­di­gen Behör­den Unter­stüt­zung durch den Aus­tausch von Infor­ma­tio­nen, die für die Durch­füh­rung des jewei­li­gen Rechts der Ver­trags­staa­ten betref­fend die unter die­ses Abkom­men fal­len­den Steu­ern vor­aus­sicht­lich erheb­lich sind, ein­schließ­lich Infor­ma­tio­nen, die für die Fest­set­zung, Ver­an­la­gung und Erhe­bung die­ser Steu­ern, für die Voll­stre­ckung von Steu­er­for­de­run-gen oder für Ermitt­lun­gen in oder die Ver­fol­gung von Steu­er­straf­sa­chen vor­aus­sicht­lich erheb­lich sind. Der Infor­ma­ti­ons­aus­tausch erfolgt nach dem soge­nann­ten OECD-Stan­dard.

Auch hier gilt, dass der Infor­ma­ti­ons­aus­tausch kei­ne (steuer-)strafrechtlichen Ermitt­lun­gen vor­aus­setzt, die Infor­ma­ti­ons­er­tei­lung kann auch im Rah­men eines nor­ma­len Besteue­rungs­ver­fah­rens erfol­gen.