Absicherung kurzfristiger Exportgeschäfte

Absicherung kurzfristiger Exportgeschäfte

In einer ges­tern ver­öf­fent­lich­ten gemein­sa­men Erklä­rung haben sich die deut­schen pri­va­ten Kre­dit­ver­si­che­rer ver­pflich­ten, der­zeit noch vom Bund abge­si­cher­te Risi­ken für Export­ge­schäf­te mit kurz­fris­ti­gen Kre­dit­lauf­zei­ten in einem Groß­teil der EU- und OECD-Län­­der zu über­neh­men, sofern sie ihnen von Expor­teu­ren ange­tra­gen wer­den. Damit bestehen für deut­sche Expor­teu­re wie­der annä­hernd glei­che Absi­che­rungs­mög­lich­kei­ten auf

Weiterlesen
Absicherung von Exportrisiken

Absicherung von Exportrisiken

Käu­fer­risi­ken und Län­der­ri­si­ken sind durch die Finanz­kri­se welt­weit gestie­gen. Für den Bund ist dies Anlass, die von ihm zur Ver­fü­gung gestell­te Absi­che­rungs­in­stru­men­te für Export­ri­si­ken bis Ende 2010 zu fle­xi­bi­li­sie­ren. So ste­hen der­zeit ins­ge­samt 117 Mrd. € staat­li­cher Mit­tel für Export­kre­dit­ga­ran­ti­en zur Ver­fü­gung, mit denen Unter­neh­men ihre Aus­fuhr­ge­schäf­te absi­chern kön­nen. Um

Weiterlesen