Deutsche Unterstützung in Honduras

Der Han­del zwi­schen Deutsch­land und Hon­du­ras hält sich im Rah­men. Haupt­säch­lich wird Kaf­fee nach Deutsch­land expor­tiert, der zum Teil wei­ter in die Euro­päi­schen Nach­barn gelie­fert wird. Der Bana­nen­ex­port nimmt ledig­lich eine unter­ge­ord­ne­te Rol­le ein. Für Hon­du­ras ist Kaf­fee inzwi­schen für den gesam­ten Außen­han­del der Export­schla­ger gewor­den und hat die Bana­ne

Weiterlesen

Kamerun — Deutschland, wirtschaftlich gesehen

Kame­run — ein sog. Schwel­len­land — die­ses weit­ge­steck­te Ziel des Staa­tes wird von der Bun­des­re­pu­blik Deutsch­land seit lan­gem unter­stützt: So ist am 13. Mai 2014 zuletzt das Abkom­men zur finan­zi­el­len und tech­ni­schen Zusam­men­ar­beit zwi­schen Kame­run und der Bun­des­re­pu­blik Deutsch­land unter­zeich­net wor­den. Die dar­in ent­hal­te­nen Schwer­punk­te der Zusam­men­ar­beit spie­geln die Ent­wick­lungs­zie­le Kame­runs wie­der: Dezen­tra­li­sie­rung, Ent­wick­lung

Weiterlesen

Deutsch-omanischer Investitionsförderungs- und ‑schutzvertrag

Im Rah­men bila­te­ra­ler Wirt­schafts­ge­sprä­che wur­den am 4. März 2010 die Rati­fi­ka­ti­ons­ur­kun­den zum neu­en deutsch-oma­­ni­­schen Inves­­­ti­­ti­on­s­­för­­de­­rungs- und ‑schutz­ver­trag aus­ge­tauscht. Damit wird der am 30. Mai 2007 unter­zeich­ne­te Ver­trag am 4. April 2010 in Kraft tre­ten und den gel­ten­den Ver­trag aus dem Jah­re 1979 ablö­sen. Der neue Ver­trag schließt eine Rechts­lü­cke für Inves­to­ren

Weiterlesen

Deutsch-pakistanischer Investitionsförderungs- und ‑schutzvertrag

Am 1. Dezem­ber 2009 wur­de im Bun­des­mi­nis­te­ri­um für Wirt­schaft und Tech­no­lo­gie ein neu­er Inves­­­ti­­ti­on­s­­för­­de­­rungs- und ‑schutz­ver­trag zwi­schen Deutsch­land und Paki­stan unter­zeich­net, der den bis­her gel­ten­den Ver­trag aus dem Jahr 1959 ablö­sen wird. Ziel der Neu­ver­hand­lun­gen war es, das Schutz­ni­veau des Ver­tra­ges dem heu­te inter­na­tio­nal übli­chen Stan­dard anzu­pas­sen und bestehen­de Rechts­schutz­lü­cken

Weiterlesen

Deutsch-bahrainischer Investitionsförderungs- und ‑schutzvertrag

Am 5. Febru­ar 2007 wur­de in Mana­ma ein deutsch-bah­rai­­ni­­scher Inves­­­ti­­ti­on­s­­för­­de­­rungs- und ‑schutz­ver­trag unter­zeich­net. Bei­de Sei­ten wol­len den Ver­trag mög­lichst rasch rati­fi­zie­ren.   Der Ver­trag schafft für Inves­to­ren bei­der Län­der einen umfas­sen­den, lang­fris­tig bere­chen­ba­ren völker?rechtlichen Rechts­schutz, in dem er ins­be­son­de­re frei­en Kapi­­tal- und Ertrags­trans­fer, Inlän­der­be­hand­lung und Meist­be­güns­ti­gung bei unter­neh­me­ri­schen Akti­vi­tä­ten, wert­ge­rech­te

Weiterlesen

Investitionsförderungs- und ‑schutzverträge

Das Bun­des­ka­bi­nett hat vier Gesetz­ent­wür­fe zu Inves­­­ti­­ti­on­s­­för­­de­­rungs- und ‑schutz­ver­trä­gen ver­ab­schie­det. Die Ver­trä­ge — sie wur­den mit Ägyp­ten, Jemen, Afgha­ni­stan und Timor-Les­­te abge­schlos­sen — sol­len güns­ti­ge Rah­men­be­din­gun­gen für deut­sche Inves­to­ren in die­sen Län­dern schaf­fen. Die Ver­trä­ge, die auf Gegen­sei­tig­keit beru­hen, ver­mit­teln Inves­to­ren einen umfas­sen­den Rechts­schutz, ins­be­son­de­re durch Gewähr­leis­tung des frei­en Kapi­­tal- und Ertrags­trans­fers von Inlän­der­be­hand­lung

Weiterlesen