Dividendenzahlungen der deutschen Tochter einer französischen S.A.S.

Eine fran­zö­si­sche Kapi­tal­ge­sell­schaft in der Rechts­form einer „socie­te par actions sim­pli­fiee” (S.A.S.) war bis zum 15. Dezem­ber 2004 nicht als „Gesell­schaft eines Mit­glied­staats” i.S. von Art. 2 Buchst. a i.V.m. Buchst. f des Anhangs der Richt­li­nie 90/​​435/​​EWG anzu­se­hen. Divi­den­den­zah­lun­gen an eine sol­che Gesell­schaft durch ihre deut­sche Toch­ter­ge­sell­schaft erfüll­ten damit weder unmit­tel­bar noch ana­log

Weiterlesen

Französische Dividendeneinnahmen einer deutschen KGaA

Für Divi­den­den, die eine in Frank­reich ansäs­si­ge Kapi­tal­ge­sell­schaft an eine in Deutsch­land ansäs­si­ge KGaA zahlt, ist das sog. Schach­tel­pri­vi­leg des Art. 20 Abs. 1 Buchst. a Satz 1 i.V.m. Buchst. b Dop­pel­buchst. aa Satz 1 DBA-Fran­k­­reich a.F. (Art. 20 Abs. 1 Buchst. a Satz 1 und Buchst. b Satz 1 DBA-Fran­k­­reich n.F.) auch dann in vol­ler Höhe zu gewäh­ren, wenn

Weiterlesen

Geändertes Doppelbesteuerungsabkommen mit den USA

Der Bun­des­rat hat gegen den Gesetz­ent­wurf der Bun­des­re­gie­rung zum Pro­to­koll vom 1. Juni 2006 zur Ände­rung des Dop­pel­be­steue­rungs­ab­kom­mens mit den USA kei­ne Ein­wen­dun­gen geäu­ßert. Der Bun­des­tag hat­te dem Rati­fi­zie­rungs­ge­setz bereits zuvor zuge­stimmt. Wich­tigs­te Ände­run­gen sind der Weg­fall der bis­her auf 5% begrenz­ten Quel­len­steu­er auf Schach­tel­di­vi­den­den sowie der Quel­len­steu­er für Anla­ge­er­trä­ge

Weiterlesen