Das Upstream-Darlehen der ausländischen Tochtergesellschaft - und die Frage der verdeckten Gewinnausschüttungen

Das Upstream-Dar­le­hen der aus­län­di­schen Toch­ter­ge­sell­schaft – und die Fra­ge der ver­deck­ten Gewinnausschüttungen

Mit der Fra­ge, ob und in wel­chem Umfang Zin­sen, die für sog. Upstream-Dar­­­le­hen an Toch­ter­ge­sell­schaf­ten gezahlt wer­den, nach § 8a KStG als ver­deck­te Gewinn­aus­schüt­tun­gen zu behan­deln sind, hat­te sich aktu­ell das Finanz­ge­richt Müns­ter zu befas­sen: Ver­gü­tun­gen für Fremd­ka­pi­tal, das eine Kapi­tal­ge­sell­schaft nicht nur kurz­fris­tig von einem Anteils­eig­ner erhal­ten hat, der

Lesen
Das Darlehn von der ausländischen Konzerngesellschaft

Das Dar­lehn von der aus­län­di­schen Konzerngesellschaft

Gewährt eine nicht zur Anrech­nung von Kör­per­schaft­steu­er berech­tig­te (aus­län­di­sche) Kapi­tal­ge­sell­schaft ihrer unbe­schränkt steu­er­pflich­ti­gen (inlän­di­schen) Schwes­­ter-Kapi­­tal­­ge­­sel­l­­schaft ein Dar­le­hen, wer­den die dafür gezahl­ten Zin­sen nur dann nach § 8a Abs. 1 Satz 1 Nr. 2 i.V.m. Satz 2 KStG 1999 a.F. in ver­deck­te Gewinn­aus­schüt­tun­gen umqua­li­fi­ziert, wenn auch die (gemein­sa­me) Mut­ter­ge­sell­schaft nicht zur Anrech­nung von Körperschaftsteuer

Lesen
Der zu niedrige Verkaufspreis einer Auslandsbeteiligung

Der zu nied­ri­ge Ver­kaufs­preis einer Auslandsbeteiligung

Beim Ver­kauf einer von § 8b Abs. 2 KStG 1999 erfass­ten Aus­lands­be­tei­li­gung ist nicht nur der inner­bi­lan­zi­ell zu erfas­sen­de tat­säch­li­che Ver­äu­ße­rungs­er­lös, son­dern auch die als ver­deck­te Gewinn­aus­schüt­tung nach § 8 Abs. 3 Satz 2 KStG erfass­te Dif­fe­renz zum höhe­ren ange­mes­se­nen Kauf­preis Bestand­teil des gemäß § 8b Abs. 2 KStG 1999 steu­er­frei­en Ver­äu­ße­rungs­ge­winns. In Bezug auf

Lesen