Wie gründet man eine Firma in der Schweiz

Die Schweiz gilt bereits seit Ur-Gedanken als beliebter Firmenstandort. Weltweit überlegen Unternehmer, ihre Firma in der Schweiz zu gründen. Dabei geht man davon aus, dass die Gründung durchwegs Vorteile für das eigene Unternehmen bringen wird. Die Vorteile für den Unternehmensstandort in der Schweiz liegen auf der Hand. Die Firmengründung in der Schweiz wird in Blogs, Fachmagazinen oder gar auf der Universität beschrieben und gelehrt. Vor allem sind es steuerliche Vorteile, die man in der Schweiz genießen kann. Obwohl die Schweiz geographisch gesehen im Herzen Europas liegt, ist das Land nicht Mitglied der EU. Viele Unternehmen sehen das als Vorteil an, denn sie sind dadurch auch nicht an die Gesetzgebung aus Brüssel gebunden. Zumindest genießt das Land einen gewissen Freiraum.

Wie gründet man eine Firma in der Schweiz

Wie man die Firmengründung angeht

Das erleichtert auch die Betriebsansiedlung in der Schweiz und wird von vielen Holding-Gesellschaften in Erwägung gezogen. Die Gründung eines Unternehmens in der Schweiz ist an gewisse Regeln gebunden. Wir wollen in diesem Artikel kurz auf die wichtigsten Punkte eingehen damit die Gründung eines Unternehmens zu keinen bösen Überraschungen führen kann. Damit soll in Zukunft auch die Möglichkeit einer Gründung in Erwägung gezogen werden.

Was ist bei der Firmengründung in der Schweiz zu beachten

Es sollten bestimmte Grundlagen zur Unternehmensgründung beachtet werden, um Überraschungen zu entgehen. Zunächst braucht es eine Geschäftsidee, die durch einen Business Plan gestützt wird. Wenn erst einmal der Business Plan erstellt wurde, sollte er idealerweise durch ein verkaufbares Produkt implementiert werden. Es lässt sich vielleicht ein erster Test-Lauf vor der Gründung mit Probanden durchführen. Bevor man die Gründung überlegt, sollten aber der Geschäftsplan, der Marketingplan und auch die ersten Verkaufspläne stehen. Es braucht eine klare Vision, Mission und die dazu notwendige Strategie, um die Ziele für das Unternehmen durchsetzen zu können. Es ist die Basis, um die Strategie in der Praxis umsetzen zu können. Damit mit der Gründung eines Unternehmens begonnen werden kann, braucht es auch Partner. Bei der Firmengründung sind das zum Beispiel ein Rechtsanwalt, ein Steuerberater und Marketing-Berater. Von den Kernthemen wird man von seiner Erfahrung zerren können, bei Fachthemen wird man aber auf lokal ansässige Berater vertrauen müssen. Dann wird auch die Firmengründung funktionieren.