Wirtschaftsentwicklung in Kamerun

Die Währung Kameruns ist die der Zentralafrikanischen Wirtschafts- und Währungsgemeinschaft (CEMAC): der CFA-Franc BEAC (Franc de la Coopération Financière en Afrique Centrale). Dieser Gemeinschaft gehören außerdem Äquatorialguinea, Gabun, Republik Kongo, Tschad und die Zentralafrikanische Republik an.

Wirtschaftsentwicklung in Kamerun

Es besteht bei dem CFA-Franc ein fester Wechselkurs von 655,957 CFA-Franc je € mit dem er an den Euro gekoppelt ist. Folglich ist Kamerun als Mitglied dieser Gemeinschaft in Geld bzw. Währungsangelegenheiten nicht autonom. So kann im Handelsverkehr ein Produkt durch den in Beziehung zu einer Fremdwährung sich ergebende Wert des Euro im schlimmsten Fall nicht mehr konkurrenzfähig sein.

Währung: CFA-Franc BEAC
ISO-4217-Code: XAF
100 XAF=0,1524€

Landfristig ist ein Ziel der Republik Kamerun den Status eines “Schwellenlandes” zu erreichen. Damit verbunden muss das Wachstum der Bevölkerung vermindert werden und das Pro-Kopf-Einkommen soll sich erhöhen. Darüber hinaus ist das Ziel sinkender Armut und Arbeitslosigkeit nur mit Hilfe eines Wirtschaftswachstums von über 5 % jährlich zu realisieren. Zur Zeit wird das größte Wirtschaftswachstum im Bereich der Urproduktion (Landwirtschaft, Rohstoffe, Fortwirtschaft, Bergbau) und des Dienstleistungssektors erzielt. Besonders der gesteigerte Export von Rohöl, Holz und landwirtschaftlichen Produkten sind feste Standbeine des Wirtschaftswachstums. Paradoxer Weise ist Kamerun aber abhängig von enomen immer weiter zunehmenden Importen im Bereich Nahrungsmittel, so dass dadurch das Wirtschaftswachstum behindert wird.

Zur langfristigen Zielerreichung ist insbesondere eine wesentliche Verbesserung der Infrastruktur notwendig, wodurch in diesem Bereich die Investitionen enorm hoch sind (ca. 3,5 Mrd. € in 2012). So liegt ein Hauptgebiet der französischen Entwicklungszusammenarbeit in Kamerun. Aber auch Deutschland unterstützt die Bestrebungen des Landes in Bezug auf seine Entwicklungsziele (insgesamt über 900 Mio. €).

Analphabethismus: 25 %
Arbeitslose: 3,8 %
Unterernährung: 1/5 der Einw.
Index f. menschl. Entwickl., HDI: Platz 150 (von 187 Staaten)

BIP: 28 Mrd. US-$
davon Landwirtschaft 42 %
Wirtschaftswachstum: 4,5 %
Inflationsrate: 2,1 %
Infrastrukturkosten 3,5 Mrd. €
Preissteigerungsrate: 2,9 %