Die UVV Prüfung PKW – wenn der Dienstwagen zur Prüfung muss

Dienstlich genutzte Fahrzeuge unterliegen einer regelmäßigen Überprüfung. Diese sogenannte UVV Prüfung (Unfallverhütungsvorschriften) ist gesetzlich vorgeschrieben und muss binnen eines Jahres durchgeführt werden. Zusammen mit der Überprüfung der Führerscheine der Fahrer sind zwei wichtige und gesetzlich vorgeschriebene Termine, die im Jahrestakt ausgeführt werden müssen.  

Die UVV Prüfung PKW – wenn der Dienstwagen zur Prüfung muss

Die UVV ist eine Pflichtveranstaltung und laut der DGUV Vorschrift 70 werden die Unternehmen in die Pflicht genommen, ihre Firmenfahrzeuge zur Prüfung vorzustellen. Die Betriebssicherheit der Dienstwagen muss gewährleistet sein und wer dies nicht beachtet, der muss mit Bußgeldern rechnen. Die Haftung trägt alleinig der Fahrzeughalter, sprich der Arbeitgeber. Der Fahrer kann rechtlich nicht belangt werden. Der Fuhrparkleiter sollte sich hier seiner Verantwortung bewusst sein.

Ist die UVV Prüfung mit der HU (Hauptuntersuchung) zu vergleichen?

Bei der bekannten HU (Hauptuntersuchung) wird der hauseigene PKW auf die Verkehrssicherheit überprüft. Hier geht es nur um den technischen Anspruch. Hier gilt der bekannte TÜV-Spruch, bis der Tod uns scheidet. Das kann leider schneller passieren, als manche Fahrzeughalter erwarten.

Die UVV Prüfung PKW besteht aus einer Reihe von Überprüfungen, die eine verkehrssichere und zusätzlich arbeitstechnische Sicherheit gewährleisten. Natürlich dürfen diese Untersuchung nur fachlich geeignete Werkstätten durchführen.

Checkliste einer UVV Prüfung – das wird geprüft

  • Lichttechnische Einrichtungen / Scheibenwischer / Spiegel / Hupe
  • Liegen Glasbeschädigungen vor?
  • Funktionstest Bremse und der Zustand der Reifen wird überprüft
  • Überprüfung der Abgasanlage
  • Zustand der Sicherheitsgurte / Belüftung / Heizung
  • Warndreieck und Warnwesten an Bord? Der Verbandskasten wird überprüft
  • Einrichtung der Ladungssicherung / zum Beispiel die Sicherung gegen Diebstahl der Werkzeuge
  • Die Befestigung separater Aufbauten werden geprüft

Die UVV Prüfung ist eine Erweiterung der HU und beschäftigt sich zusätzlich noch mit der Arbeitssicherheit. Hier werden Hilfsmittel zur Ladungssicherung und die Möglichkeit der Ladungssicherung überprüft. Ist zu jeder Zeit die Sicherheit der Mitarbeiter gewährleistet?

Die drei wichtigen Punkte zur Unfallverhütung – Aufgaben des Fuhrparkleiters

  • Die UVV Prüfung PKW – die Überprüfung erfolgt durch eine sachkundige Stelle
  • Unterweisung der Fahrer durch den Fuhrparkleiter. Umgang mit dem Fahrzeug und das Verhalten in Unfallsituationen
  • Die Führerscheinkontrolle – hier muss eine regelmäßige Kontrolle der Fahrerlaubnis erfolgen. Empfehlung: Einmal im Monat

Pflichttermine müssen eingehalten werden – sonst kann es teuer werden

Die Aussage, Unwissenheit schützt vor einer Strafe, greift auch hier nicht. Jedes Unternehmen muss die Vorgaben kennen und ausführen. In der Regel steht hier der Fuhrparkleiter in der Verantwortung, das gilt auch für die Einhaltung der jährlichen Prüfpflicht.

Der letzte Prüfbericht sollte immer als Beweismittel im Fahrzeug mitgeführt werden. Natürlich wird die Überprüfung durch eine sachkundige Prüfstelle mittels eines Siegels bestätigt. Bei einem Versäumnis können Strafen aufgerufen werden, die eine Höhe von bis zu 10.000,00 Euro erreichen können. Aus Gründen der Sicherheit für die eigenen Mitarbeiter und auch aus Kostengründen sollte der jährliche UVV Termin fest in jeder Betriebsplanung verankert sein. Die Sicherheit garantieren und Bußgelder vermeiden, auch das sind die Aufgaben eines Unternehmens.