Hier eure Abizeitung designen

Eine Abi­zei­tung ist prak­tisch Pflicht für jede Abschluss­klas­se eines Gym­na­si­ums. Dies mag viel­leicht so man­chem Leser etwas ver­wun­dern, dass auch in Zei­ten des digi­ta­len Zeit­al­ters immer noch eine Abi­zei­tung von­nö­ten ist, den­noch ist sie auch heu­te uner­läss­lich. Man kann sie in Print­form oder auch online gestal­ten. Ver­mut­lich braucht man sich auch gar nicht ent­schei­den und kann bei­de Vari­an­ten anbie­ten. Wenn ihr hier eure Abi­zei­tung desi­gnen wollt, dann könnt ihr gleich los­le­gen.

Hier eure Abizeitung designen

Der Ser­vice bie­tet ent­spre­chen­de Info­mög­lich­keit und offe­riert eine ein­fa­che Navi­ga­ti­on zu allen wich­ti­gen Info- und Hil­fe­punk­ten. Gera­de für Anfän­ger mögen die­se von wert­vol­ler Unter­stüt­zung sein. Es erscheint auf den zwei­ten Blick viel­leicht auch gar nicht so schwie­rig, wie es viel­leicht zu Beginn erscheint. Es lohnt sich jeden­falls ein Blick auf die pro­fes­sio­nell ange­leg­ten Tipps um eine gute Abi­zei­tung zu desi­gnen. Vie­les hier geht ganz ein­fach auf Knopf­druck und Ande­res muss dann ein wenig nach recher­chiert wer­den.

Grund­sätz­lich erscheint die Abi­zei­tung ein­mal im Jahr Pro Abitur­jahr­gang lässt sich auch die­ses Mal ein wich­ti­ger Schritt in die rich­ti­ge Rich­tung set­zen. Ihr könnt euch auch zusam­men­tun und wie es zum Bei­spiel in Deutsch­land und Öster­reich üblich ist, auch klas­sen­wei­se nach dem rich­ti­gen Design Aus­schau hal­ten. Die Gestal­tungs­wei­se bleibt ganz euch über­las­sen. Wenn ihr hier eure Abi­zei­tung desi­gnen wollt, dann könnt ihr auch ganz ein­fach durch den Navi­ga­tor hel­fen las­sen. Den­noch bleibt euch eine gewis­se Eigen­ver­ant­wor­tung nicht erspart und die Abi­zei­tung erstellt sich nicht von selbst, das geht am bes­ten online: hier eure Abi­zei­tung desi­gnen

Pri­mä­re Inter­es­sen­ten für die Abi­zei­tung sind vor allem die ent­las­se­nen Schü­ler. Sie haben ein ernst­haf­tes Inter­es­se dar­an, dass sie eine blei­ben­de Erin­ne­rung durch die Abi­zei­tung erhal­ten. Meist kau­fen Sie nicht nur das Exem­plar ihres Jahr­gangs, son­dern blei­ben auch dabei und kau­fen wei­te­re Exem­pla­re. Schließ­lich möch­te man auch, dass der Kon­takt nicht abreißt und so gibt es dadurch eine sehr gute Mög­lich­keit, den Kon­takt zu pfle­gen. Es wer­den nicht nur die Pho­tes der Abitu­ren­ten abge­bil­det, son­dern man fin­det dar­un­ter meist auch eine klei­ne „home-sto­ry“, wel­che den Inhalt sehr inter­es­sant erschei­nen lässt.

Sehr oft kann man auch von zuge­tra­ge­ner Kri­tik etwas ler­nen. Die Abitu­ren­ten, wel­che gera­de ihren Jahr­gang been­det haben, strot­zen natür­lich nur so vol­ler Taten­drang und Ener­gie und möch­ten die­se natür­lich auch wei­ter­ge­ben. Dadurch wer­den die Abi­zei­tun­gen auch im Lau­fe der Zeit immer bes­ser.