Moderne Schutzsysteme für Unternehmen erhöhen die Sicherheit

In Bezug auf die Sicherheit stehen heute viele Unternehmen vor der Frage, wie sie diese auch für sensible Bereiche gewährleisten können. Unternehmensspionage ist eines der Themen, das hier immer wieder aufgegriffen wird. Das Einschleusen von Mitarbeitern durch andere Unternehmen führt jährlich zu hohen Schäden. Wichtig ist dabei der Aspekt, sensible Bereiche nicht allen Mitarbeitern zugänglich zu machen. Ein elektronischer Schließzylinder ist oft schon ein erster Schritt.

Moderne Schutzsysteme für Unternehmen erhöhen die Sicherheit

Absicherung der Türbereiche erleichtert den Überblick

In vielen Unternehmen besteht kein Überblick darüber, welche Mitarbeiter sich Zugang zu den verschiedenen Räumen beschaffen. Nicht selten stehen Unternehmen vor der Frage, wie sensible Informationen aus den einzelnen Bereichen nach außen dringen konnten. Zur Absicherung und auch zur Sicherheit in Bezug auf Versicherungsfälle, ist ein Nachweis darüber erforderlich, dass höchstmögliche Sicherheitsvorkehrungen getroffen wurden. Oft sind es schon die kleinen Schritte, die an dieser Stelle für Erfolg sorgen. Moderne RFID-Systeme lassen sich schnell integrieren und sind mit wenig Aufwand und überschaubaren Kosten verbunden. Ein Beispiel dafür sind die elektronischen Schließzylinder. Diese haben schon lange Tradition in Unternehmen, kommen aber noch immer viel zu wenig zum Einsatz.

Die Ausgabe der Transponder an ausgewählte Mitarbeiter macht es leichter nachzuverfolgen, wer einen Zugang zu den sensiblen Bereichen hat. Der Verlust des Transponders kann schnell aufgegriffen werden. Sobald die Meldung eingeht, lässt dieser sich aus dem System löschen und wird durch einen neuen Transponder ersetzt.

Ausgabe an Transponder sollte immer überwacht werden

Gerade die Verantwortlichkeit in Unternehmen für die Sicherheit und Überwachung der Ausgabe von Transpondern ist eine Thematik, die dazu führt, dass es zu Unklarheiten kommt. Wenn es keinen Beauftragten gibt, der die Ausgabe überwacht und die Daten der Mitarbeiter notiert, kann es schnell zu Problemen kommen. Zudem sollten die Mitarbeiter immer eine klare Einweisung erhalten. Viele Unternehmen sind nachlässig, wenn es darum geht, die Mitarbeiter in die korrekte Nutzung und Handhabung einzuweisen. Hinweise dazu, dass die Transponder nicht weitergegeben dürfen, fehlen ebenfalls. Das Problem ist dann, dass sich die Kette der Personen nicht mehr nachvollziehen lässt, die sich Zugang zu den Bereichen mit sensiblen Daten verschafft haben. Verhindern lässt sich dies durch klare Zuständigkeiten.