Unternehmerfortbildung

Die Aufgabe eines Unternehmers besteht nicht nur darin, gegenüber seinen Angestellten den “Chef” zu spielen, sondern auch darin, für die Firma neue Märkte zu erschließen und die alten zu erhalten. Kurz: ein Blick über den Tellerrand ist wichtig. In Zeiten der Globalisierung geht es nicht mehr nur um den Markt Deutschland. Auch der Handel mit dem Ausland – sei es nun europaweit oder global – ist immens wichtig.

Unternehmerfortbildung

Damit der Unternehmer weiss, wie er seine Firma voranbringen kann, reicht nicht mehr nur Ausbildung und Know-How aus. Vielmehr bedarf auch ein Unternehmer der Fortbildung. Möglichkeiten der Marktentwicklung, die Bildung neuer Märkte, (aussen-)wirtschaftliche Kontakte oder Erfahrungsaustausch in Netzwerken sind einige Ansatzpunkte für eine Weiterbildung.

  • Die einfachste Art der Fortbildung findet zu Hause statt: Fachzeitschriften und andere Zeitungen können den Unternehmer auf dem neuesten Stand halten. Ein offener Blick für Trends im täglichen Leben oder beim Fernsehen sind manchmal geniale Ideengeber. Auch das Internet kann zur Horizonterweiterung beitragen.
  • Eine intensive Art der Fortbildung findet in Form von Kursen statt. So bieten einige Hochschulinstitute etwa sogenannte “Open”-Firmenprogramme an, die aus einzelnen bestehen, die sich gezielt auf spezielle und hochaktuelle Themen konzentrieren. Oder Sie entscheiden sich, mit einem Masterprogramm fortzufahren, um den Titel eines (Executive) Master of Business Administration zu erlangen.
  • Wer nicht gleich eine Reise ins Ausland unternehmen möchte, kann auch vor Ort passende Angebote finden. So bietet eventuell die Volkshochschule Kurse zur Unternehmerfortbildung an. Ein Blick in das jeweilige örtliche Volkshochschulprogrammheft bietet Klarheit.

Eine andere Möglichkeit der Fortbildung können z. B. auch durch die Angebote der Industrie- und Handelskammern wahrgenommen werden. Immer wieder finden von der IHK organisierte Veranstaltungen statt, die sich intensiv mit einem Thema befassen. Fort- und Weiterbildung gehören dabei fast zum Standardprogramm.

Nicht nur die Verantwortung gegenüber seinen Mitarbeitern verpflichtet den Unternehmer, sich und sein Unternehmen immer wieder neu mit Blick auf den Markt zu hinterfragen. Fortbildung heißt letztlich neue Märkte erobern und mehr Gewinn zu machen – Stillstand ist Rückschritt.