Biometrische Grenzkontrollen für USA-Reisende

Die Bun­des­re­pu­blik Deutsch­land und die Ver­ei­nig­ten Staa­ten haben in der ver­gan­ge­nen Woche in Washing­ton D.C. eine gemein­sa­me Absichts­er­klä­rung über die Ver­knüp­fung von US-ame­ri­ka­ni­schen und deut­schen Pro­gram­men für über­prüf­te Rei­sen­de unter­zeich­net.

Biometrische Grenzkontrollen für USA-Reisende

Nach die­ser Erklä­rung wer­den Deutsch­land und die Ver­ei­nig­ten Staa­ten Ver­fah­ren für „geeig­ne­te Bür­ger” ihrer Län­der ent­wi­ckeln, damit die­se die Teil­nah­me am ABG-Pro­gramm für auto­ma­ti­sier­te und bio­me­trie­ge­stütz­te Grenz­kon­trol­le Deutsch­lands und am Glo­bal-Ent­ry-Pro­gramm der Ver­ei­nig­ten Staa­ten bean­tra­gen kön­nen, bei denen jeweils bio­me­tri­sche Merk­ma­le zur Iden­ti­fi­zie­rung über­prüf­ter Rei­sen­der genutzt wer­den.

Das deut­sche Pro­gramm basiert auf einer auto­ma­ti­sier­ten tech­ni­schen Kon­trol­le zur Authen­ti­fi­zie­rung regis­trier­ter Rei­sen­der beim Grenz­über­tritt durch einen Abgleich gespei­cher­ter bio­me­tri­scher Daten. Die Teil­nah­me erfolgt auf frei­wil­li­ger Basis. Die per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten aus dem mit­zu­füh­ren­den Rei­se­do­ku­ment und die bio­me­tri­schen Merk­ma­le der Augeni­ris wer­den ein­ma­lig von der Bun­des­po­li­zei regis­triert. Bis­lang haben sich ca. 24.500 Flug­rei­sen­de für das kos­ten­freie Ver­fah­ren ange­mel­det.

Glo­bal Ent­ry ist das kor­re­spon­die­ren­de Pro­gramm der U.S Customs and Bor­der Pro­tec­tion (CBP), der ame­ri­ka­ni­schen Ein­wan­de­rungs­be­hör­de, das zuvor geprüf­ten Teil­neh­mern die­se Mög­lich­keit der beschleu­nig­ten Pass­kon­trol­len bie­tet. Der Zweck von ABG für deut­sche Staats­an­ge­hö­ri­ge ist ähn­lich, und durch eine Ver­knüp­fung die­ser bei­den Pro­gram­me wird Rei­sen schnel­ler und siche­rer. Bis­her haben sich seit der Ein­füh­rung des Pro­gramms im Jahr 2008 mehr als 42.000 Teil­neh­mer in den USA dafür regis­triert.

Wei­te­re Infor­ma­tio­nen zum ABG-Pro­gramm fin­den Sie im Inter­net­an­ge­bot der Bun­des­po­li­zei.