Der Verschiffungshafen als Erfüllungsort

Wenn zwi­schen den Par­tei­en eines Kauf­ver­tra­ges der Incoterm FOB ver­ein­bart ist, ist der Ver­schif­fungs­ha­fen der Lie­fer­ort im Sin­ne von Art. 5 Nr. 1 Buchst. b EuGV­VO. Liegt die­ser Ort außer­halb  des geo­gra­phi­schen Gel­tungs­be­reichs der Ver­ord­nung, so fin­det nicht Art. 5 Nr. 1 Buchst. b, son­dern Art. 5 Nr. 1 Buchst. a EuGV­VO Anwen­dung.

Der Verschiffungshafen als Erfüllungsort

Im Rah­men von Art. 5 Nr. 1 Buchst. a EuGV­VO kön­nen die Par­tei­en den Erfül­lungs­ort ver­ein­ba­ren, sofern die­ser Ort einen Zusam­men­hang mit der Ver­trags­wirk­lich­keit auf­weist.

Bun­des­ge­richts­hof, Urteil vom 22. April 2009 — VIII ZR 15607