Neue Verordnung zur Außenhandelsstatistik

Der Bundesminister für Wirtschaft hat die 16. Verordnung zur Änderung der Außenhandelsstatistik-Durchführungsverordnung unterzeichnet. Damit wird die Schwelle für monatliche statistische Meldepflichten im Außenhandel mit EU-Mitgliedsländern ab dem 1. Januar 2012 angehoben.

Neue Verordnung zur Außenhandelsstatistik

Unternehmen sind ab dem Jahr 2012 erst dann verpflichtet, Informationen über ihre Exporte und Importe an das Statistische Bundesamt zu übermitteln, wenn der Wert dieser Warenbewegungen 500.000,- € überschreitet. Zur Zeit liegt die Meldeschwelle noch bei 400.000,- €.

Die Anhebung der Meldeschwelle dürfte ca. 7.000 Unternehmen – etwa 11 Prozent der derzeit Meldepflichtigen – betreffen, die ab Januar 2012 von der Auskunftspflicht befreit sind.