BMWi-Export­in­itia­ti­ven Erneu­er­ba­re Ener­gien und Ener­gie­ef­fi­zi­enz

Auf der Mes­se „Bio­En­er­gy Decen­tral“ in Han­no­ver stel­len die Export­in­itia­ti­ve Erneu­er­ba­re Ener­gien und die Export­in­itia­ti­ve Ener­gie­ef­fi­zi­enz des Bun­des­mi­nis­te­ri­ums für Wirt­schaft und Tech­no­lo­gie ihre Unter­stüt­zungs­maß­nah­men für deut­sche Unter­neh­men vor.

BMWi-Export­in­itia­ti­ven Erneu­er­ba­re Ener­gien und Ener­gie­ef­fi­zi­enz

Die Export­in­itia­ti­ven unter­stüt­zen deut­sche Unter­neh­men dabei, Aus­lands­märk­te zu erschlie­ßen und ihre füh­ren­de Posi­ti­on im inter­na­tio­na­len Wett­be­werb wei­ter aus­zu­bau­en. Sie stel­len Infor­ma­tio­nen über Ziel­märk­te bereit, ermög­li­chen die Geschäfts­an­bah­nung mit Koope­ra­ti­ons­part­nern und erleich­tern den Markt­ein­stieg durch Mar­ke­ting­maß­nah­men.

Das umfang­rei­che und spe­zi­ell auf die Bedürf­nis­se der Bran­chen ange­pass­te Maß­nah­men­pa­ket wird nach Anga­ben des Bun­des­wirt­schafts­mi­nis­te­ri­ums von den Unter­neh­men sehr gut ange­nom­men. Umfra­gen zufol­ge ent­wi­ckelt sich das Aus­lands­ge­schäft der teil­neh­men­den Unter­neh­men beson­ders posi­tiv. Sie spa­ren viel Zeit und Kos­ten bei der Markt­er­schlie­ßung und stei­gern häu­fig schnell ihren Umsatz. Cir­ca 60 Pro­zent der Unter­neh­men, die von den Maß­nah­men der Export­in­itia­ti­ven pro­fi­tie­ren, fin­den Geschäfts­part­ner im Aus­land.

Bis dato wur­den im Rah­men bei­der Initia­ti­ven 303 Aus­lands­ge­schäfts­rei­sen in 74 Län­der, 112 inter­na­tio­na­le Mes­se­be­tei­li­gun­gen, 63 Infor­ma­ti­ons­ver­an­stal­tun­gen, 73 Ein­käu­fer- und Mul­ti­pli­ka­to­ren­rei­sen, Geschäfts­an­bah­nun­gen mit dem GTZ-Pro­jekt­ent­wick­lungs­pro­gramm in 6 Län­dern Afri­kas und 3 Pro­jek­te im Bereich Qualifizierung/​Know-How-Trans­fer durch­ge­führt sowie 25 Solar­dä­cher im Aus­land ein­ge­weiht. Rund 3000 Unter­neh­men pro­fi­tier­ten von den Ange­bo­ten der Export­in­itia­ti­ven.

Die Initia­ti­ve wird vom Bun­des­mi­nis­te­ri­um für Wirt­schaft und Tech­no­lo­gie gesteu­ert, koor­di­niert und finan­ziert. Unter­stützt wird sie durch eine Rei­he von Part­nern wie der Deut­schen Ener­gie-Agen­tur (dena), dem Deut­schen Indus­trie- und Han­dels­kam­mer­tag (DIHK) mit dem Aus­lands­han­dels­kam­mer­netz (AHKs), der Ger­ma­ny Tra­de and Invest, der Gesell­schaft für Tech­ni­sche Zusam­men­ar­beit (GTZ) sowie zahl­rei­chen Ver­bän­den, Orga­ni­sa­tio­nen und Insti­tu­tio­nen im In- und Aus­land.