Kamerun — ein Überblick

Das Land Kame­run — kor­rekt: die Repu­blik Kame­run — ist ein Staat in Zen­tral­afri­ka mit einem tro­pi­schen Kli­ma und sehr nie­der­schlags­rei­chen Regen­zei­ten. Im Süden des Lan­des exis­tiert ein Regen­wald, der zumin­dest süd­lich vom Kame­run­berg eines der regen­reichs­ten Gegen­den auf der Erde ist. Bemer­kens­wert ist die enor­me Viel­falt der Fau­na: Von allen in Afri­ka vor­han­de­nen Vogel­ar­ten leben über 83 % in Kame­run und die rest­li­chen sind Zug­vö­gel, 95% der Froschlur­che exis­tie­ren hier und 15.000 Arten von Schmet­ter­lin­ge.

Kamerun — ein Überblick

Gera­de das ursprüng­lich auf­grund des Regen­wal­des vor­han­de­ne Holz ist eines der Haupt­ex­port­ar­ti­kel Kame­runs und hat durch die Nut­zung und Rodung des Regen­wal­des zum teil­wei­se dras­ti­schen Arten- und Bestands­rück­gang geführt. Mit der Errich­tung von Schutz­ge­bie­ten und Natio­nal­parks ver­sucht das Land z.B. den Bestand der Cross-River-Goril­las und des Wal­d­e­le­fan­ten zu schüt­zen.

Neben dem Holz besitzt Kame­run wei­te­re Boden­schät­ze und Güter, die für die Wirt­schaft des Lan­des wich­tig sind: Dar­un­ter zählt Erd­öl zu einem der Export­schla­ger. Außer­dem wird mit Kakao, Kaf­fee, Kau­tschuk, Gold, Dia­man­ten und Eisen­erz gehan­delt.

Amts­spra­chen: Franz., Engl.
Haupt­stadt: Jaun­de
Ein­woh­ner: ca. 20 Mio.
Analpha­be­this­mus: über 25 %
Kin­der­ar­beit: 62 % (7 – 14jährige)
Wäh­rung: CFA-Franc

Kame­run ist Mit­glied der Inter­na­tio­na­len Kakao-Orga­ni­sa­ti­on und der Orga­ni­sa­ti­on für Isla­mi­sche Zusam­men­ar­beit. Mit der ehe­ma­li­gen Kolo­ni­al­macht Frank­reich bestehen tra­di­tio­nell gute Bezie­hun­gen, die sich nicht nur in der Mit­glied­schaft bei der Fran­ko­pho­nie äußern, son­dern auch dadurch, dass im Rah­men der fran­zö­si­schen Ent­wick­lungs­zu­sam­men­ar­beit auf Kame­run ein Schwer­punkt liegt. Trotz­dem Kame­run zu der Zen­tral­afri­ka­ni­schen Wirt­schafts- und Wäh­rungs­ge­mein­schaft gehört und hier als das wirt­schaft­lich stärks­te gilt, liegt der Han­del mit den ande­ren Mit­glieds­staa­ten unter 10 %. Dar­über hin­aus zählt Kame­run zu den Län­dern des Com­mon­wealth of Nati­ons, obwohl es nie zu den Kolo­ni­en Groß­bri­tan­ni­ens gehört hat. Denn das Land ist eine ehe­ma­li­ge Kolo­nie Deutsch­lands (1884 bis zum Ver­sail­ler Ver­trag 1919) und Frank­reichs und wur­de 1960 unab­än­gig und eine Prä­si­di­al­re­pu­blik. Noch heu­te ist Fran­zö­sisch eine der Amts­spra­chen in Kame­run — eine Min­der­heit spricht auch Deutsch (ca. 300.000).